Mögliche Untersuchungen und interdisziplinäre Zusammenarbeit

Das Schwäbische Kinderkrebszentrum ist Bestandteil der Kinderklinik Augsburg und direkt mit dem Klinikum Augsburg verbunden. Somit stehen unseren Patienten sämtliche modernen Untersuchungsmethoden zur Verfügung.

Die Kinderklinik Augsburg verfügt über einen speziellen Kinder-Magnetresonanztomographen (MRT). Gerade Tumorerkrankungen können mit dieser modernen Untersuchungsmethode schnell diagnostiziert und auch im weiteren Therapieverlauf beobachtet werden. In einer Notfallsituation ist ein MRT innerhalb weniger Stunden möglich und eine lange Wartezeit kann somit entfallen.

Darüber hinaus gibt es neben mehreren Computertomographen (CT) in der Nuklearmedizinischen Abteilung des Klinikums auch die Möglichkeit von Szintigraphien oder einem CT-überlagerten Positronen-Emissions-Tomogramm (bei dieser Art von PET wird neben dem Positronenbild gleichzeitig in einem Gerät ein Computertomogrammbild erzeugt). Unsere Spezialisten können mit dieser Art Bilder sehr schnell Rückschlüsse über Größe, Lage und Art des untersuchten Gewebes geben.

Das Klinikum Augsburg bietet annähernd  jede medizinische Untersuchungsmethode an, sofern diese für die jeweilige Therapie sinnvoll erscheint, wird sie zur Diagnostik auch eingesetzt.

 

 

Karte ausblenden