Forschung

Für exzellente Tumormedizin ist die Forschung unabdingbar

Nie waren die Chancen besser, Krebs zu heilen oder ihn so im Wachstum zu stoppen, dass Patienten möglichst lange Zeit trotz der vorhandenen Erkrankung gut leben können. Die Krebsforschung ist weltweit mit Riesenschritten vorangegangen. Das Verständnis für die Entstehung und das besondere Verhalten von Krebserkrankungen beschäftigt Wissenschaftler und Ärzte immens. Das wichtigste Ziel ist es jedoch, hierin immer weiterzugehen, neue Krebstherapien zu erforschen und bestehende Behandlungen unter Berücksichtigung aller Therapie-Modalitäten fortzuentwickeln und so die Heilungschancen von krebskranken Patientinnen und Patienten stetig zu verbessern.

Cancer Care and Research

Im Interesse aller Tumorpatienten von heute und morgen wollen wir die bestmögliche Krebstherapie anbieten. Um weitere Fortschritte und Verbesserungen in Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen zu ermöglichen, engangieren sich Mediziner aller Fachrichtungen in der Wissenschaft mit dem Ziel, die Lebensqualität von Krebspatienten zu erhöhen, die Zahl der Krebserkrankungen weiter zu senken und den Betroffenen noch wirksamere Therapien gegen die Krankheit zu bieten.

Dies geschieht auch im ICCA in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen nationalen und internationalen Forschungsgruppen. Wichtige Aufgabe und elementares Kennzeichen der krebsbezogenen Forschung des ICCA ist, zukünftig die enge Verzahnung von einerseits Labor- und klinischer Forschung, andererseits angewandter Onkologie (Translationsforschung) am Standort Augsburg zu etablieren und weiterzuentwickeln, um so Erkenntnissse aus der Grundlagenforschung möglichst schnell zum Nutzen unserer Patienten anwenden zu können. 

Karte ausblenden