Laien retten immer häufiger Leben

Aktionsnachmittag anlässlich der Bayerischen Anästhesietage am 5. Oktober. Reanimationsquote steigt kontinuierlich. Der neue Anästhesie-Chefarzt, Prof. Dr. Axel Heller, stellt sich vor

Es ist sicher auch der intensiven Medienarbeit von Anästhesieärzten und Notfallmedizinern zu danken: Noch vor wenigen Jahren dümpelte die Reanimationsquote durch Laien zuhause bei zwölf bis 15 Prozent vor sich hin. Inzwischen ist sie auf fast 40 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Untersuchung des Deutschen Reanimationsregisters hervor, das empfiehlt, dass auch die Rettungsleitstellen Menschen am Notruftelefon mit einer Schritt für Schritt- Anleitung durch die Reanimation verunglückter Angehöriger führen sollen.

„Durch Implementierung der Reanimation schon in der Schule und durch Aktionstage der Fachgesellschaften und Hilfsorganisationen ist das Bewusstsein hierfür in der Bevölkerung glücklicherweise ebenfalls geschärft worden“, sagt Prof. Dr. Axel R. Heller, neuer Chefarzt an der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin. Hierdurch und durch ein Bündel weiterer Maßnahmen seien schon viele Leben gerettet worden. Aber das Ziel für die Laienreanimationsquote liegt bei 70 Prozent, wie es uns skandinavische Länder vormachen.

Heller ist zugleich Inhaber des Lehrstuhls für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin. Damit ist er nach Gründungsdekanin Prof. Dr. Martina Kadmon der zweite Lehrstuhlinhaber der Medizinischen Fakultät Augsburg. Beim Aktionsnachmittag werden Ärzte der Klinik für Anästhesiologie in der Eingangshalle des Klinikums Basismaßnahmen der Reanimation erläutern und so das Können schulen bzw. vorhandenes Wissen auffrischen. Gleichzeitig möchte Heller den Aktionsnachmittag nutzen, um sich den Medien vorzustellen. Der 48-jährige Heller bringt reichlich Universitäts-Erfahrung von der Technischen Universität (TU) Dresden mit, wo er unter anderem die Professur für Notfallmedizin innehatte. Am Uniklinikum Dresden war Heller stellvertretender Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie und leitete die Notaufnahme am Zentrum für Chirurgie.

Auf einen Blick:

Aktionsnachmittag anlässlich der Bayerischen Anästhesietage
Laien retten immer häufiger Leben
Freitag, 5. Oktober, 16 bis 18 Uhr
Klinikum Augsburg, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Eingangshalle

Karte ausblenden