Benedikt Ritter erhält Preis für evidenzbasierte Medizin

Benedikt Ritter, Assistenzarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Plastische und Handchirurgie, wurde auf dem diesjährigen deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin für seine herausragende wissenschaftliche Arbeit im Feld der Infektprävention bei traumatologischen Eingriffen am Fuß mit dem Preis für evidenzbasierte Medizin (EDM) gewürdigt.

Die Arbeitsgruppe mit Co-Autoren der Universität Rostock konnte zeigen, dass bei Verwendung eines auf der Haut zurückbleibenden, sogenannten remanenten Zusatzes in einer alkoholischen Lösung bei der präoperativen Hautdesinfektion die Rate an Infektionen und Wundheilungsstörungen um 8% gesenkt werden konnte. Der Preis ist mit EUR 5000,- dotiert.

Die Klinik gratuliert Benedikt Ritter zu dieser Auszeichnung.

 

Was ist auf dem Bild zu sehen?

Benedikt Ritter (2.v.r.) wurde mit dem Preis für evidenzbasierte Medizin (EbM) 2018 der DGOU gewürdigt // Bildquelle: Intercongress.

 

Karte ausblenden