Kindertraumatologie

Unfälle sind für Kinder und insbesondere Ihre Eltern eine besondere Stresssituation. Die kindgerechte Versorgung der kleinen Patienten ist uns deshalb ein besonderes Anliegen, ganz dem in der Medizin häufig gebrauchten Leitsatz „Kinder sind keine kleinen Erwachsen“.

Das kindliche Skelett zeigt ein großes Korrekturpotential im Wachstum, so dass häufiger als beim Erwachsenen konservativ, das heißt ohne Operation behandelt werden kann.

Bei Knochenbrüchen welche auf Grund von zu großen Fehlstellungen oder Gefährdung des Wachstums operiert werden sollten, wird so minimalinvasiv und schonend wie möglich vorgegangen. Nach der Operation werden die kleinen Patienten in der Kinderklinik Augsburg │ Mutter-Kind-Zentrum Schwaben durch die eng kooperierenden Kollegen der Kinderchirurgie und uns betreut. Um eine optimale Nachbehandlung zu gewährleisten bieten wir die weiteren Kontrollen in unserer speziellen Kintertraumatologischen Sprechstunde an.

Die Schwerpunkte der Kinderchirurgie sind, die:

  • Operative Versorgung sämtlicher Verletzungen des muskulo-skelettalen Bewegungsapparates einschließlich des Becken und der Wirbelsäule mit modernsten und minimalinvasiven Techniken.
  • Operative Versorgung pathologischer Frakturen bei benignen Knochenveränderungen.
  • Operative Versorgung sämtlicher akuter und chronischer Gelenk- und Knocheninfekte.
  • Operative Korrekturen von posttraumatischen knöchernen Fehlstellungen (z. B. Korrekturosteotomien) am gesamten Bewegungsapparat.

Weitere Informationen über die Kinderklinik Augsburg │ Mutter-Kind-Zentrum Schwaben finden Sie hier: Internetseite der Kinderklinik, sowie zur Kindertraumatologischen Sprechstunde hier: Sprechstunden und Kontakt.

Karte ausblenden