Traumatologie

Die Traumatologie befasst sich mit den Auswirkungen sowie der Behandlung von Traumen (Verletzung, Wunde, Gewalteinwirkung in körperliche Hinsicht)

Traumatologie in der HNO-Heilkunde:

  • Versorgung von Verletzungen von Kopf und Hals
  • Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie
  • Bei komplexen Schäden ist eine interdisziplinäre Versorgung mit den Kliniken für Neurochirurgie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Augenheilkunde möglich.

Verletzungen:

  • Nase und Nasennebenhöhlen
  • Gesicht- und Hirnschädel
  • Halsweichteile
  • Pharynx, Larynx Trachea
  • Speiseröhre
  • Äußeres Ohr und Innenohr
  • Augenhöhle
  • Gesichtsnerv

Therapie:

  • Primäre und sekundäre Rekonstruktion von Gesichts- und Schädelbasisdefekten (verschiedene Osteosyntheseverfahren) 
  • Plastische und rekonstruktive Gesichts- und Nasenchirurgie
  • Chirurgie der Oto- und Rhinobasis
  • Nervenanastomosen
  • Halsweichteilrekonstruktionen (Lappenplastiken, frei Transplantate, Gefäßversorgte Lappenplastiken z.B. Radilislappen
  • Dekompressionsoperationen (Optikusdekompression, Orbitadekompression)

Nachsorge der versorgten Patienten erfolgt in plastischen Spezialsprechstunden der HNO – Klinik.