Weiterbildung

Weiterbildungsermächtigungen

Der Chefarzt Prof. Dr. med. Helmuth Forst verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung der Bayerischen Landesärztekammer für:

  • den Facharzt für Anästhesiologie (5 Jahre, WO 93 und 04)
  • die Fakultative Weiterbildung Spezielle Anästhesiolgische Intensivmedizin (2 Jahre, WO 93)
  • die Zusatz-Weiterbildung Intensivmedizin (2 Jahre, WO 04)

OA Dr. Angster verfügt seit 2012 über die Weiterbildungsermächtigung:

  • Spezielle Schmerztherapie (1 Jahr, WO 04)

Bewerbung

Bewerbungen von motivierten und erfahrenen Kollegen sind stets willkommen, Berufsanfängern können wir eine hervorragende Facharztausbildung bieten. Gerne laden wir Sie ein, sich die Abteilung vor Ort und bei der Arbeit anzusehen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin.

Unser Profil

Die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin ist mit über 100 Planstellen die personalstärkste ärztliche Fachabteilung des Zentralklinikums Augsburg. Davon sind 21 Oberärzte, etwa 40 Fachärzte und 50 Assistenzärzte. Jüngeren und weniger erfahrenen Mitarbeitern bieten wir durch den hohen Facharztanteil eine gute fachliche Betreuung.
Unsere Klinik stellt die anästhesiologische Versorgung für alle operativen Fachrichtungen des Hauses. Es werden jährlich ca. 30.000 Anästhesien geleistet. Wir arbeiten nach fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen und führen alle gängigen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie durch. Dazu gehören insbesondere:

  • Periduralanästhesie thorakal und lumbal
  • Regionalanästhesieverfahren mit und ohne Katheter
  • Ultraschall-gestützte Gefäßpunktion und regionale Blockaden 
  • Kardioanästhesie, mit Einsatz der transösophagealen Echokardiographie (TEE) 
  • Neuroanästhesie
  • Kinderanästhesie ab dem Neugeborenenalter
  • 24-Stunden Schmerzdienst und Schmerzambulanz, PCA, PDK
  • Die Palliativstation (10 Betten) am Klinikum Augsburg ist Teil des Interdisziplinären Zentrums für Palliativversorgung (IZPV) und steht unter der Leitung von Frau OÄ Dr. Irmtraud Hainsch-Müller. Die Rotation von Weiterbildungsassistenten der Klinik auf die Station 5.9 (Telefon: 0821 400-2522) ist möglich.

Zur Abteilung im Klinikum gehören fünf operative Intensivstationen mit 42 Planbetten. Wir behandeln jährlich ca. 4200 Patienten aller operativen Fachabteilungen des Klinikums. Auf den fünf Intensivstationen sind 27 Assistenzärzte in einem 3-Schichtmodell und sechs Oberärzte tätig.
Im Klinikum Süd (Haunstetten) steht die 6-Betten Intensivstation unter anästhesiologischer Leitung.
Die Mitarbeiter unserer Klinik nehmen als weitere Dienstaufgabe am Notarztdienst teil (zusammen mit den Kollegen der Inneren Medizin und den Chirurgen) und besetzen den Intensivtransportwagen. Das Reanimationsteam für das Klinikum wird vom ärztlichen und pflegerischen Personal der operativen Intensivstationen gestellt.
In unserer Prämedikationsambulanz wird ein Großteil der ambulanten, tageschirurgischen und stationären Patienten prämediziert. Dadurch sollen die im OP eingeteilten Kollegen von der Prämedikationsarbeit entlastet werden.
Wir haben ein gutes Betriebsklima und pflegen allgemein im Umgang untereinander und mit anderen Fachrichtungen einen freundlichen Umgangston. Das Zentralklinikum Augsburg verfügt über einen hauseigenen Kindergarten. Die Arbeitszeitschutzgesetze sind bei uns im vollen Umfang realisiert.

Einarbeitung

  • für Berufsanfänger: ca. ½ Jahr Einarbeitung durch erfahrene Kollegen (Tutoren); davon ca. 3 Monate zusammen mit einem Tutor eingeteilt
  • für „Quereinsteiger“ aus der Anästhesie: Einarbeitung für ca. 4 Wochen
  • Einarbeitungskonzept im OP mit Rotationsplan für Assistenzärzte
  • Einarbeitungsbeauftragte für neue Kollegen, Feedback-Gespräche
  • Scripte und klare Behandlungsstandards als ‚roter Faden’
  • Einarbeitung bei Wechsel auf die operative Intensivstationen
  • wöchentliche Fortbildungen
  • Youngster-Fortbildungen für junge Kollegen/innen (wöchentlich)
  • klinikinterne Bronchoskopiekurse
  • Reanimations-Training (Megacode)
  • Kongress: Repetitorium Intensivmedizin im Haus (zweimal jährlich)
  • Kongress: Repetitorium Anästhesiologie im Haus (einmal jährlich)
  • Geräteeinweisungen nach MPG für alle im Gebrauch befindlichen Geräte
  • Eigene große Bibliothek, interaktive Fortbildungs-CD-ROM´s
  • Internetzugänge, Intranet
  • Externe Fortbildungen

Nahezu alle Kollegen erfüllen bis zum Ende des 5. Weiterbildungsjahres die von der Bayerischen Landesärztekammer zur Facharztprüfung geforderten Leistungen und können damit die Facharztprüfung ablegen.

Für Interessierte

Weitere Informationen über das Berufsbild des Anästhesisten finden Sie auf dem Weiterbildungsportal des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA) und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensvimedizin (DGAI) und unter www.anaesthesist-werden.de.

Karte ausblenden