Schwerpunkte und Leistungen

Leistungsspektrum

Betreuung vor der Operation

Um das am besten geeignete Narkoseverfahren zu finden, besprechen wir vor einem Eingriff gemeinsam mit dem Patienten die verschiedenen Möglichkeiten der Anästhesie und Schmerzbehandlung nach der Operation. Wichtig dafür ist unter anderem die Kenntnis vorbestehender Erkrankungen und regelmäßiger Medikamenteneinnahmen. Entsprechend führen wir mit jedem Patienten ein ausführliches Arzt-Patienten-Gespräch. Weitere Informationen finden Sie hier.

Betreuung während der Operation

Während der Operation sorgen wir dafür, dass diese so sicher und schmerzfrei wie irgend möglich abläuft. Die Narkoseverfahren haben sich seit den Ursprüngen verfeinert und vervielfältigt. Sinn und Zweck ist es aber nach wie vor, einen prinzipiell schmerzhaften Eingriff für den Patienten nicht wahrnehmbar zu machen. Lesen Sie dazu mehr im Bereich OP.

Betreuung nach der Operation

Auch direkt nach der Operation betreuen wir Patienten: In einem speziellen Bereich, dem so genannten Aufwachraum, kümmern wir uns um die Patientenversorgung nach der Operation. Wir betreuen den einzelnen Patienten, bis eine Verlegung auf die Allgemeinstation möglich ist. Lesen Sie hier mehr dazu.

Sollte eine Operation aufwändiger oder der Gesundheitszustand eines Patienten eingeschränkt sein, übernimmt die Nachbetreuung die Intensivstation.

Ablauf einer Operation

Die Übergabe an das OP-Personal

Die Übernahme des Patienten durch die Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin beginnt am Operationstag mit dem Abruf von der Allgemeinstation. In der „Patientenwarte“ übergibt das Pflegepersonal der zuständigen Station den Patienten an den Anästhesiefunktionsdienst.

Die Betreuung in der Patientenwarte ermöglicht ein Einschleusen in den OP erst kurz vor der Anästhesieeinleitung. Damit kann der Patient die Wartezeit in einem ruhigeren Ambiente vor dem OP im Bett zubringen. Unkomfortable Wartezeiten im OP werden dadurch vermindert.

Die Einleitung der Narkose

Der Patient wird zeitgerecht eingeschleust und durch die Anästhesiepflege in den Anästhesieeinleitungsraum gebracht. Dort verbinden sie ihn mit verschiedenen Geräten wie dem EKG, um eine lückenlose Überwachung sicherzustellen.

Nach Eintreffen des Anästhesisten erfolgen weitere Vorbereitungen. Letztlich wird die Narkose eingeleitet. Häufig kommen allein oder zusätzlich zur Narkose rückenmarknahe Anästhesieverfahren oder periphere Anästhesieverfahren zum Einsatz. Zur Regionalanästhesie und für Punktionen stehen moderne Ultraschallgeräte zur Verfügung.

Betreuung während der Operation

Während der kompletten Narkose bleibt der zuständige Anästhesist im OP und kümmert sich ausschließlich um seinen Patienten. Damit garantieren wir die maximal mögliche Sicherheit während der Operation. Wir überwachen und therapieren die Vitalfunktionen des Patienten während der Operation, so dass sich die Operateure voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können.
Oberstes Ziel ist die sichere und für den Patienten komfortable Durchführung der Anästhesie.

Aufwachraum

Nach Abschluss des operativen Eingriffs und Beendigung der Narkose überwachen die Ärzte der Anästhesie die Patienten im Regelfall im Aufwachraum. Nach großen Operationen, bei schweren Vorerkrankungen oder nach unerwartet aufgetretenen Vitalfunktionsstörungen verlegen wir auf eine unserer fünf Intensivstationen, um eine bestmögliche Therapie, Pflege, Überwachung und Diagnostik sicherstellen zu können.

Verlegung zurück auf die Station

Nach ausreichender Überwachung im Aufwachraum und abschließender Beurteilung durch den Arzt erfolgt eine persönliche Übergabe des Patienten durch die Anästhesiepflege an die weiterbehandelnde Station. Wichtige Behandlungsanweisungen werden für die übernehmende Station dokumentiert.

Sicherheit

Sicherheit während der OP
Erweiterte Sicherheit für Risikopatienten
Sicherheit nach der OP
Karte ausblenden