Kinderrheumatologie

Wir behandeln Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre, welche an Erkrankungen des „rheumatischen Formenkreises" leiden.

Dazu gehören in erster Linie Kleinkinder mit Erkrankung der großen und kleinen Gelenke (chronisch juvenile Arthritis), Patienten mit einem Lupus erythematodes, Borrelien-Arthritis, Dermatomyositiden, sowie Patienten mit einem Morbus Scheuermann (Osteochondrosis deformans juvenilis) und zahlreiche weitere Erkrankungen, die im Wesentlichen zu den Autoimmunerkrankungen zu rechnen sind.

Alle notwendigen Laboruntersuchungen und bildgebenden Untersuchungen werden bei uns durchgeführt. Aus strahlenhygienischen Gründen bevorzugen wir MRT-Untersuchungen, die wir bei kleineren Kindern in einer kompetent überwachten Sedierung durchführen.

Die Gelenkpunktionen zur Diagnosestellung und zur Therapie (Gaben von entzündungshemmenden Medikamenten in den Gelenkspalt) führen wie ebenfalls schmerzfrei in einer kurzen Sedierung durch.

Auch wenn sich - besonders zu Beginn der Erkrankung - meistens kurze stationäre Aufenthalte nicht umgehen lassen, behandeln wir die Kinder überwiegend ambulant.
Bei der Therapie sind so genannte Basismedikamente erforderlich, die eine große Erfolgsrate haben, aber regelmäßige Kontrolluntersuchungen erfordern.

Unser Ziel

  • Schmerzfreiheit
  • volle Beweglichkeit
  • erträgliche Medikation
  • so wenig Belastung wie möglich für das Kind und den Jugendlichen 

Kontakt

Regine Borchers

Funktionsoberärztin
Leiterin Kinderrheumatologie

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Zusatzbezeichnung Kinderrheumatologie

Tel: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

Karte ausblenden