Kinderurologie

Die Kinderurologie befasst sich mit der Erkennung, Behandlung und Verlaufsbeurteilung von angeborenen oder erworbenen Erkrankungen der harnableitenden Wege, einschließlich der Niere, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre.

Die Diagnostik umfasst neben gründlicher Anamnese und körperlicher Untersuchung die bildgebende Diagnostik, die, neben der Sonographie zusätzliche Röntgendiagnostik (Intravenöses Pyelogramm, Miktionszystourthrogramm) aber auch nuklearmedizinische Untersuchungen (Nierenfunktionsszintigraphie und neuen Untersuchungsmethoden wie der Magnetresonanzurographie) miteinbezieht. Die operative Korrektur der Harnabflußstörungen richtet sich nach der Ursache, den Symptomen und dem Grad der Harnabflussstörung bzw. der Lokalisierung des Harnaufstaus unter Berücksichtigung bereits stattgehabten Infektionen der Harnwege. Selbstverständlich fließen die aktuellsten Erkenntnisse hinsichtlich konservativer versus operativer Bahandlungsmaßnahmen, etwa bei subpelvinen oder prävesikalen Harnabflußstörungen in das Behandlungskonzept mit ein. Bei der operativen Behandlung kommen minimal-invasive Techniken (z. B.: endoskopische Antirefluxoperation bei Vesikoureteralem Reflux) als auch sog. "konventionelle" offene Techniken zur Anwendung.

Kontakt

Dr. med. Tobias Schuster

Chefarzt
Facharzt für Kinderchirurgie

Telefon: 0821 400-9203
Fax: 0821 400-179203
E-Mail: kinderchirurgie@klinikum-augsburg.de

Dr. med. Ines Leopold

Oberärztin

Fachärztin für Kinderchirurgie

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179203
E-Mail: kinderchirurgie@klinikum-augsburg.de 

Karte ausblenden