Nephrologie und Hypertensiologie

Die Nephrologie (Nierenheilkunde) der II. Medizinischen Klinik behandelt sämtliche akuten und chronischen nephrologischen Erkrankungen. Eine nephrologische Schwerpunktstation (22 Betten), eine nephrologisch-internistische Intensivstation (11 Beatmungsplätze / 11 Akut-Dialyseplätze), eine Dialysestation (12 Dialyseplätze) sowie eine Ambulanz stehen hierfür zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Nephrologie Teil des Transplantationszentrums. Angeschlossen ist zudem ein Dialysezentrum des Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH).

Schwerpunkte der Nephrologie/ Hypertensiologie sind Diagnostik und Therapie bei

  • primären und sekundären Glomerulonephritiden
  • Nierenerkrankungen im Rahmen von Vaskulitiden (z.B. systemischer Lupus erythematodes, ANCA-Vaskulitiden)
  • Erkrankungen niereninsuffizienter oder dialysepflichtiger Patienten
  • Bluthochdruck, insbesondere bei renovaskulärer Hypertonie


Schwerpunkte der Intensivmedizin sind Diagnostik und Therapie bei

  • Nierenversagen / Multiorganversagen z.B. im Rahmen schwerer Infektionen / Sepsis
  • intensivpflichtigen Patienten mit immunologischen Erkrankungen
  • schweren Elektrolytentgleisungen und Entgleisungen des Säure-Basen-Haushalts
  • schweren Stoffwechselentgleisungen
  • akuten lebensbedrohlichen Intoxikationen


Schwerpunkte im Transplantationszentrum (Nierentransplantation) sind

  • die ambulante Betreuung der Patienten vor und nach Nierentransplantation
  • die stationäre Versorgung internistisch erkrankter nierentransplantierter Patienten
  • die Vorbereitung von Nierenlebendspende incl. Blutgruppen-inkombatibler Nierenlebendspende
Karte ausblenden