Stabsstelle Unternehmenskommunikation und Marketing

Archiv

02.09.2009

2500 Euro für die Kinderonkologie

Erlös des Benefizspiels der „Mondspritzer" gegen die Handwerkskammer kommt den krebskranken Kinder der Kinderklinik zu gute.

Bereits im Mai fand das Benefizspiel der Donauwörther Mondspritzer gegen eine Auswahlelf der Handwerkskammer (HWK) Schwaben statt, dessen Erlös den Kindern mit Krebserkrankungen der Kinderklinik am Klinikum Augsburg gespendet werden sollte. Am 24.08. war es dann soweit! Die Initiatoren dieses Spiels ließen es sich nicht nehmen, die Spende persönlich den Verantwortlichen der Kinderklinik zu überreichen. Prof. Heidemann, Chefarzt der 1. Klinik für Kinder und Jugendliche dankte den Initiatoren und Aktiven für die großzügige Spende, da durch solches Engagement Anschaffungen getätigt werden können, die den Kindern und Eltern den Aufenthalt in der Klinik angenehmer und abwechslungsreicher gestalten. Manfred Rudel, Ehrenpräsident der HWK und die Aktiven der Hobbymannschaft „Mondspritzer" ließen sich vor Ort von der Pflegedienstleitung Xenia Gajski die Abteilung zeigen und konnten sich über die vielen Möglichkeiten der sinnvollen Verwendung informieren.

Diese Transparenz ermutigt die aktiven Kicker der Mondspritzer weiter, für gute Zwecke zu spielen und laut Aussage des sportlichen Leiters, Alfred Stöckl, wird im Jahr 2009 die 10 000 Euro Marke an Spenden noch geknackt.

 

Foto v.l.n.r.:

Manfred Rudel, Ehrenpräsident der HWK Schwaben, Leo Anzenhofer HWK Schwaben, Siegried Kalkbrenner stellv. Hauptgeschäftsführer der HWK Schwaben, Prof. Peter Heidemann Chefarzt, der 1. Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum Augsburg, Georg Radlinger, Vorsitzender der Mondspritzer, Alfred Stöckl sportlicher Leiter Mondspritzer und Xenia Gajski Pflegedienstleitung der Kinderklinik.

Bild: Poppe, Klinikum Augsburg


zurück