Aktuelle Pressemitteilungen des Klinikums Augsburg


02.10.2011

Frisch gezapftes Trinkwasser für Patienten

Stadtwerke Augsburg spenden Trinkbrunnen für das Klinikum Augsburg Süd

Am 28. September hat Anton Asam, Vertriebsleiter der Stadtwerke Augsburg, eine Tafelwasseranlage im Wert von rund 5.000 Euro als Geschenk an das Klinikum Augsburg Süd übergeben. Insbesondere die Patienten der Dermatologischen und Allergologischen Klinik mit ihrer Chefärztin Prof. Dr. Julia Welzel freuen sich darüber.

Bislang mussten Patienten der Tagesklinik einen größeren Fußweg zurücklegen, um zum nächsten der nun insgesamt sieben „Brunnen für frisches Trinkwasser“ am Klinikum Süd in Haunstetten gelangen. Mit der neuen Anlage habe man auf die Kritik und Anregungen der Patienten reagiert, so Professorin Welzel. Gerade Patienten, die durch das Mitführen von Infusionsbeuteln in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, freuen sich über die neue, von den Stadtwerken Augsburg gespendete Tafelwasseranlage in unmittelbarer Nähe zu den Ruheräumen der Tagesklinik. Die weiteren Trinkbrunnen für Patienten, Besucher und Mitarbeiter sind in verschiedenen Bereichen auch wie der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (Chefarzt Prof. Dr. Dr. Franz-Xaver Brunner) verteilt.

Insgesamt verfügt das Klinikum Augsburg, zu dem auch das Klinikum Süd in Haunstetten gehört, über 47 Trinkwasseraufbereitungsanlagen. „Wir müssen uns wirklich glücklich schätzen, dass wir hier in Deutschland sauberes Trinkwasser haben, das ist ja leider nicht in allen Teilen der Welt so. Das Augsburger Trinkwasser ist besonders gut, es entspricht mikrobiologisch allen Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Aber auch die chemische Zusammensetzung ist so, dass es einfach schmeckt“, erklärt Dr. Monika Schulze, Fachärztin Hygiene und Umweltmedizin am Klinikum Augsburg. Bei den Geräten der Stadtwerke wie dem gespendeten Trinkbrunnen in Haunstetten handelt es sich um Anlagen, die besondere Richtlinien in Sachen Hygiene erfüllen, wie Anton Asam bei der Übergabe erklärte. Nicht nur die Gewährleistung der Hygiene innerhalb des Geräts, besonders bei den Wasseranschlüssen und der Pumpanlage, die dem Wasser auf Wunsch auch Kohlensäure hinzufügt, war ein Kriterium für die Auswahl der installierten Geräte, sondern auch die erhöhte Bauweise, die das hygienische Auffüllen von hohen Wasserflaschen ermöglicht, ohne den Auslaufhahn berühren zu müssen. „Wir behandeln eine ganze Reihe von chronisch Kranken und auch abwehrgeschwächten Patienten, die sind anfälliger für Infektionen. Deshalb hat die Abgabe von absolut sauberem Wasser bei uns höchste Priorität“, erklärt Dr. Monika Schulze. Regelmäßige Überprüfungen durch das Labor bescheinigen dem frischen Augsburger Trinkwasser aus den Trinkbrunnen höchste Qualität – egal ob still oder gesprudelt, Hauptsache „frisch gezapft“.

Das Klinikum Augsburg setzt bereits seit rund zehn Jahren erfolgreich auf Tafelwasser-Anlagen der Stadtwerke Augsburg.

 

Frisch gezapftes Trinkwasser am Klinikum Süd: Anton Asam (Stadtwerke Augsburg), Prof. Dr. Dr. Franz Xaver Brunner, Prof. Dr. Julia Welzel, Zentrumsmanagerin Christa Muser und Heiko Becker (Facilities Management) überzeugen sich von der Qualität des frischen Getränks aus der neuen gespendeten Tafelwasseranlage.


zurück